sportanlagenneubau frankfurt (main)
Sportanlagen – Referenzen im Überblick
Durch die Neugestaltung der Mainuferpromenade musste die bestehende Rollhockeyanlage weichen. Als Standort für den Neubau wurde das Rebstockgelände gewählt. Hier befinden sich weitere Sportanlagen, am Rande des Rebstockparks entsteht seit 2002 neues Stadtviertel.

Der Frankfurter Roll- und Eissportclub (FREC) verfügt nun für die Sommermonate über eine Anlage mit fugenlosem Betonspielfeld, Lärm dämpfenden Banden und modernsten Ballfangeinrichtungen. Eine Einhausung der Spielfläche in zwei Varianten wird derzeit geplant.


Bauherr: Sportamt der Stadt Frankfurt
Bauzeit: 2005/2006
Kosten: 500.000 €
Leistungsumfang:
Planungen und Objektüberwachung

              Fugenloses Betonspielfeld mit
Lärm dämpfenden Banden
Ballfangeinrichtungen mit Lärmreduzierung
Sportstättenbeleuchtung
In Planung: Einhausung des Geländes

 
Gesellschafter Dipl.-Ing. (FH) Ulf Elsner, M.Eng. Dipl.-Ing. (FH) Jonas Heidbreder 
 
 
Download | Impressum | Datenschutz