sportzentrum rastede bau
Sportanlagen – Referenzen im Überblick
12.700 m3 Boden mussten bewegt werden, um die 13.000 m2 großen Sportflächen der KGS Rastede zu bauen. Sie umfassen neben einem Naturrasenspielfeld für Fußball und Rugby eine Wettkampfanlage mit leichtathletischen Einrichtungen und ein Kleinspielfeld für Basketball und Volleyball.

Die vielfältigen Sporteinrichtungen erlaubten der Schule 2012 die Einführung eines Leistungskurses Sport – als damals einzige Schule im Ammerland. Mit dem 2016 abgeschlossenen Bau einer Beachvolleyballanlage für den öffentlichen Freizeitsport erfuhr der Standort Feldbreite einen nochmaligen Qualitätsschub.

Bauherr: Gemeinde Rastede
Bauzeit: 2010 – 2012 Neubau der Schulsportanlage,
2016 Neubau eines Kleinspielfeldes und der Schulhoffläche,
2016 Neubau eines Beachvolleyballfeldes

Kosten: 1,2 Mio. €

Leistungsumfang:
Baugrunduntersuchungen
Planung und Objektüberwachung
400m Rundlaufbahn (Typ C)

              Leichtathletische Einrichtungen
Rasengroßspielfeld für Fußball und Rugby
Kleinspielfeld für Basketball und Volleyball
Neugestaltung der Schulhoffläche
Beachvolleyballfeld
Kleinspielfelder
50m Kurzstreckenlaufbahn
Ballfangeinrichtungen
Wegeflächen


 
Gesellschafter Dipl.-Ing. (FH) Ulf Elsner, M.Eng. Dipl.-Ing. (FH) Jonas Heidbreder 
 
 
Download | Impressum | Datenschutz